• Startseite
  • Ziele
  • Mitglieder
  • Vorstand
  • Aktuelles
  • Kontakt
  • Die Gewerbeinitiative gratuliert zur Gründung der Jugendfeuerwehr Ellerau

    05.04.2017 | Autor: ane - UMSCHAU


    Jens Bollmann von der GI Ellerau übergab einen Spendenscheck an Jugendwartin Anja Gerstenkorn und den stellvertretenden Jugendwart Malte Becker.

    Foto: ane

    „Es ist schön, dass die Reihen so voll sind. Das habe ich mir gewünscht", begrüßte Wehrführer Jan Ahlers am Samstag, 1. April, die Gäste der Gründungsversammlung der Jugendfeuerwehr Ellerau im Gerhard-Streck-Haus.

    Viele waren seiner Einladung gefolgt, unter anderem auch Bürgermeister Eckart Urban, Kreisbrandmeister Holger Gebauer und Kreisjugendwart Sebastian Sahling, Ehrenwehrführer Klaus Ohrt, Kameradinnen und Kameraden von benachbarten Wehren und Jugendfeuerwehren und Vertreter örtlicher Vereine, Verbände und Parteien.

    In seiner Rede erzählte Ahlers, dass die Idee zur Gründung einer Jugendfeuerwehr nicht neu sei, konkret aber sei es mit der Aufstellung des aktuellen Feuerwehrbedarfsplans geworden.

    „Hierdurch wurde deutlich, dass der Altersdurchschnitt immer größer wird und ein Zuwachs an jüngeren Kameradinnen und Kameraden unbedingt notwendig ist, um auch in Zukunft eine schlagfertige Feuerwehr für die Bürger der Gemeinde Ellerau zu haben." Die Gemeindevertretung beschloss den Bedarfsplan, stimmte der Gründung einer Jugendfeuerwehr zu und stellte ohne Diskussionen die finanziellen Mittel zur Verfügung. Die Planungen konnten beginnen.

    Bis zur Gründungsversammlung gab es viel zu tun für die zwölfköpfige Arbeitsgruppe, die sich seit September 2015 mindestens einmal pro Monat traf. Jugendwartin Anja Gerstenkorn und der stellvertretende Jugendwart Malte Becker gaben in ihren Reden einen kurzen Abriss darüber:

    Am Anfang stand die Informationssammlung. Also gab es Beratung vom Kreisjugendfeuerwehrwart Sebastian Sahling, benachbarte Jugendwehren wurden besucht und natürlich bildeten sich die zukünftigen Betreuer auch auf Lehrgängen weiter.
    Mit diesen Infos ging es an die Erstellung eines Konzeptes, das danach an der Grundschule Ellerau und auch in umliegenden Schulen vorgestellt wurde.

    Ein großer Erfolg war der Werbestand am Tag der offenen Tür der FFW Ellerau am 3. Oktober letzten Jahres, bei dem die Jugendfeuerwehr Norderstedt tatkräftige Unterstützung gab und viele Interessenten anzog.

    Im Januar folgte eine weitere Infoveranstaltung, auf der die Jugendlichen und ihre Eltern schon konkrete Informationen und Termine bekamen. Zum Beispiel das Anmeldedatum: 15. Januar 2017.

    Nach den Aufnahmegesprächen gab es Probedienste, um sich gegenseitig, aber auch schon erste Tätigkeiten der Feuerwehr kennenzulernen. Ein großer Tag für die Kinder und Jugendlichen war sicher die Ausstattung mit Dienstkleidung im Februar durch CB König und Firma Glissmann.

    Und nun, am 1. April 2017, saßen 15 aufgeregte Jugendfeuerwehrleute auf der Bühne und noch drei im Publikum, die sehnsüchtig auf ihren 10. Geburtstag warten, um dann auch endlich richtig dazuzugehören. Für sie alle sprach Natascha Eberitzsch, die in einer kleinen Rede ihrer Freude und ihrem Stolz Ausdruck verlieh, bevor alle ihre Aufnahmeurkunden und einen Feuerwehrhelm in Empfang nehmen durften.

    „Niemand kann so viel wie wir alle zusammen und niemand weiß so viel, wie wir alle zusammen", gab Bürgermeister Eckart Urban den Kindern und Jugendlichen mit auf den Weg. Ein Spruch, den er an einem Rathaus in Dänemark gelesen hatte. Und noch einen weiteren Spruch hatte er als Erwiderung auf den Dank Jan Ahlers für die unkomplizierte Finanzierung durch die Gemeinde: „Geld in der Feuerwehr angelegt ist Geld, das die besten Zinsen trägt."

    Als Geschenk für die Jugendfeuerwehr brachte er Jahresfreikarten für das Freibad in Ellerau mit und stellte - wenn alles gut läuft - auch für 2018 Freikarten in Aussicht.

    Der Kreisjugendwart Sebastian Sahling überbrachte Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes, die Gründungsurkunde und eine Sitzungsglocke mit eingraviertem Gründungsdatum als Zeichen der guten Zusammenarbeit. „Was aber nicht bedeutet, dass wir jedesmal gleich springen, wenn ihr läutet", fügte er mit einem Schmunzeln hinzu.

    Und dann kamen die Gäste zu Wort. Vorher aber ließ Jan Ahlers den „Spendenhelm" herumgehen - ein Geschenk der Jugendfeuerwehr Norderstedt, die die Ellerauer Kameradinnen und Kameraden in der Gründungsphase mit großem Einsatz unterstützt hatte.

    Und mit vielen Spenden waren auch die Glückwünsche der Gäste verbunden. So konnte sich die Jugendfeuerwehr beispielsweise über finanzielle Zuwendungen von den Ehrenwehrführern Gerhard Streck und Klaus Ohrt freuen. Weitere Spenden kamen auch vom Bürgerverein Ellerau, vom Bürgerforum, von Aktives Ellerau und von der Volksbank, die gemeinsam mit Familie Lütt und zwei anonymen Spendern dafür gesorgt hatte, dass die frisch gebackenen Mitglieder der Jugendfeuerwehr bei ihrer Aufnahme Ausgehuniformen tragen konnten.

    Jens Bollmann überreichte einen Scheck von der Gewerbeinitiative Ellerau und erzählte den Kindern und Jugendlichen dabei, dass die Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr nicht nur ein schönes und sinnvolles Hobby ist, das Spaß und Kameradschaft bringt. Man lernt viel und es bringt auch später einen Vorteil bei der Bewerbung.

    Jan Ahlers bedankte sich bei diesen und auch den hier nicht genannten Spendern und hatte auch selbst ein Geschenk für die Jugendfeuerwehr, verbunden mit einer Anweisung: ein großes, schwarzes Protokollbuch, das - so wie es auch bei der aktiven Wehr Tradition ist - handschriftlich geführt werden soll.

    Ein Ausblick auf die zukünftige Arbeit, die vor der Jugendfeuerwehr liegt. Aber daran dachte am Samstag sicher noch niemand. Erst einmal wurde fröhlich gefeiert.

    zurück zur Übersicht

    Termine

    GI Mitgliedersitzung

    Termin folgt

    Landhaus Saggau